[Zurück]  

Jugendserie in Sulingen - Berichte


PDF-Icon

Jugendserie in Sulingen

Der erste Besuch der Jugendserie in Sulingen war aus Sicht der ausrichtenden Sulinger Schachfreunde ein Erfolg, an den im nächsten Jahr angeknüpft werden soll.

Mit insgesamt 93 Teilnehmern erreichten wir zwar nicht die ausgeschriebene Höchstzahl der Anmeldungen, aber die Durchführung zeigte, dass das Spiellokal "Bürgerhaus" damit auch bereits fast an seine Grenzen kam. Für das nächste Jahr wird daher nach einem geeigneteren, sprich größeren Austragungsort Ausschau gehalten.

Durch die dezentrale Durchführung der einzelnen Turniere konnte die Mittagspause etwas entzerrt und die Siegerehrungen der jeweiligen Altersklassen bereits recht früh nacheinander durchgeführt werden. Deshalb wurde auch die letzte Urkunde noch vor 16:00 Uhr ausgegeben und alle Teilnehmer konnten sehr pünktlich und hoffentlich zufrieden den Heimweg antreten.

Zu den einzelnen Turnieren:

In der U8 kamen 16 Teilnehmer zusammen, die unter der Leitung des kurzfristig eingesprungenen Marc Hansen vom SK Wildeshausen (dafür nochmals herzlichen Dank) in ihrem eigenen Raum spielen konnten. Dort schaffte Lars ter Stal vom SK Nordhorn-Blanke einen echten Durchmarsch mit 7 aus 7 Punkten, während über Platz 2 die Feinwertung zugunsten von Jonas Blanke (Braunschweiger SF) und gegen Felix Münchow aus Friedeburg entschied, der sich mit dem 3. Platz begnügen musste. Die Medaille für das beste Mädchen ging an Inken Meijerink (SK Nordhorn-Blanke). Der Sachpreis für den besten Vereinslosen ging an Keno Svehla und Cassandra Meyer bekam den Preis für die bester Sulingerin.

Die U9 war mit 11 Teilnehmern besetzt. Hier holte sich Jan-Okke Rockmann vom SK Bremen-Nord mit 6,5 Punkten den Siegerpokal. Auch in dieser Altersklasse entschied über den 2. Platz die Feinwertung. Sven ter Stal (SK Nordhorn-Blanke) hatte hier vor Nikita Kolisnychneko (Makkabi Hannover) die Nase vorn. Madita Mönster vom SK Oldenburg durfte die Medaille des besten Mädchens in Empfang nehmen. Jonah Schultze wurde bester Vereinsloser und Niklas Miera bester Sulinger.

Ebenfalls 11 Teilnehmer hatte die U10, in der Platz 1 und 2 punktgleich waren, so dass die Feinwertung über den Turniersieg entscheiden musste. Fynn Stukenborg vom SK Wildeshausen hatte hier mehr Punkte, so dass Platz 2 an Janis Bensmann (Hagener SV) ging, für den dies die erste Teilnahme an einem Jugendserieturnier war. Auch Platz 3 musste aufgrund der Feinwertung entschieden werden. Marlon Pass (Sfr. Bremer Osten) durfte sich über den Pokal des Drittplatzierten freuen, während Eric Sonnenberg (Delmenhorster SK) das Nachsehen hatte. Vielleicht klappt es beim nächsten Mal mit dem Pokal. Wir drücken die Daumen! Den Sachpreis des besten Sulingers durfte sich der Fünftplazierte Finn-Tjarden Borstelmann abholen, die Medaille für das beste Mädchen bekam Freya Hallfarth (SK Nordhorn Blanke) und Nadine Schirmann wurde beste Vereinslose.

Die U11 war mit 23 Teilnehmern zahlenmäßig am Stärksten besetzt. Michel Mönster (SK Union Oldenburg) wurde mit 6 Punkten Erster und Andreas Hoppe (Hagener SV) mit 5,5 Punkten Zweiter. Den dritten Platz belegte mit 5 Punkten aufgrund besserer Feinwertung Alexander Pitzer (Hagener SV) vor Esther ter Stal vom SK Nordhorn-Blanke, die damit bestes Mädchen wurde, und Wolfgang Pesch (SK Springer Rotenburg). Bester Vereinsloser wurde Max Münchow aus Friedeburg mit 4 und bester Sulinger Simon Hadamla mit 3,5 Punkten.

Rüdiger Borstelmann


Bericht

Sulinger Kreiszeitung vom 22.02.2011