[Zurück]  

Jugendserie in Braunschweig - Berichte


PDF-Icon

Bericht von der Jugendserie in Braunschweig am 10. Mai 2014

Die Jugendserie unterwegs in Niedersachen/Bremen. Beim 166. Turnier machte die Jugendserie in Braunschweig halt. Austragungsort war wie im Vorjahr das Gymnasium Hoffmann-von-Fallersleben-Schule. Frau Ilona Gerhardy-Grotjan, Konrektorin, konnte fast 130 Teilnehmer/Innen begrüßen, unter anderem aus benachbarten Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen oder Sachsen-Anhalt. Nicht zu vergessen zu erwähnen ist die zahlenmäßig stärkste Vereinsgruppe des SC SW Northeim mit 11 Kindern unter Betreu-ung von Herrn Rodemann. Auch der Ausrichter war mit 11 Teilneh-mer/Innen, darunter 3 Vereinsspieler gut vertreten. Bei durchwachsenem Wetter trafen sich insgesamt 129 Schachspieler/Innen, um sich in 7 Runden ihre Kräfte zu messen. Neben der Veteranen-Gruppe für Betreuer und Eltern wurde in weiteren 7 Gruppen von der U8 bis zur U16 gespielt, wobei die Teilnehmerzahl zwischen 13 und 21 schwankte.

Ein großes Dankeschön an den Fotografen Jürgen Gahren, stellvertretend für die vielen Helfer, Betreuer und Teilnehmer/Innen. Damit konnte das Turnier reibungslos und rechtzeitig vor dem geplanten Ende (16:30 Uhr) durchgeführt werden.

U8

Der Vorjahres Dritte Robert Prieb, SK Blauer Springer Paderborn, konnte in diesem Jahr die Kahlsdorf-Zwillinge der Braunschweiger SF vom Siegerpo-dest stürzen. Fabian wurde wie im Vorjahr Zweiter und Hendrik Vierter. Drit-ter wurde Andreas Gregor Poschadel von Hannover 96, Jahrgang 2008, mit seinem Vereinskameraden Konstantin Javovskij einer der beiden Jüngsten in diesem Turnier. In der U8 spielten 18 Kinder, darunter die beiden Mädchen Emma Greppler und Bente Friese, um die Punkte. Neben den 3 Pokalen für die ersten 3 Plätze war Paul Dupont von der Gartenheimschule Hannover bester Vereinslose und durfte einen schönen Pokal mit nach Hause nehmen.

U9

7 Punkte aus 7 Partien. Das ist souverän. Collin Colbow vom SK Bremen-Nord ließ nichts anbrennen. Weiter so. Der 2. Platz war hart umkämpft.

Rainer Heller vom FC Lachendorf hatte aufgrund der Buchholz-Feinwertung knapp die Nase vorn vor Lukas Wilke von den Braunschweiger SF. Beide erzielten 5 Punkte. Der Pokal für den besten Vereinslosen ging mit 4 Punk-ten an Max Schwerdtfeger von der PrinzHöfte Schule Bassum.

U10

Nicolai Haas, SV Rochade Rödinghausen, belegte mit 6,5 Punkten (1,5 Punkten Vorsprung) den 1. Platz. Wieder musste die Buchholz-Feinwertung über den 2. und 3. Platz entscheiden. Adrian Heuer (Peiner SV) vor Nikica Müller (SK Bremen-West), beide erzielten jeweils 5 Punkte aus ihren 7 Par-tien. Bester Vereinslose ging mit 3 Punkten nach Wolfenbüttel zu Jan Strube von der GS Harztorwall. Leider war in dieser Gruppe kein Mädchen vertre-ten. Schade.

U11

Das Ergebnis hatte mich sehr gefreut. Kam doch der Sieger aus meinem Verein. Luca zur Lage hatte sich eine Niederlage geleistet, wurde dennoch mit einem Punkt Vorsprung Erster. Eine Rarität wurde der Kampf um den zweiten Platz. Punktgleich, auch in der Buchholz-Feinwertung, wurden ge-meinsame Zweite Rita Nizamova (KSV Rochade Göttingen) und Felix Bautz (SV Caissa Wolfenbüttel). Dem Felix wird der Pokal mit der entspre-chenden Gravur nachgereicht, spätestens bei der Jugendserie in Wolfenbüt-tel. Das beste Mädchen, Julie Eichhorst vom SK Bremen-West, wurde mit einer Medaille geehrt.

U12

Mit 21 Teilnehmern war diese zusammen mit der U14 zahlenmäßig am größten. Theodor Lau von der SVG Salzgitter konnte mit 6,5 Punkten den 1. Platz behaupten, gefolgt von Artur Kück (Peiner SV) 5,5 Punkte und Felix Köhn (Braunschweiger SF) 5,0 Punkte. Das beste Mädchen wurde Christina Friesen vom SV Rochade Rödinghausen. Sie erzielte 4 Punkte. Hier erhielt Lena Führmann mit 3 Punkten vom Gymnasium Hoffmann-von-Fallersleben-Schule den Pokal für die beste Vereinslose.

U14

Mit 7 aus 7 distanzierte Fiona Sieber (ESV Göttingen) ihre männlichen Her-ausforderer und konnte somit den Siegerpokal für den 1. Platz in Empfang nehmen. Dahinter erreichte Ilja Zozulin (SV Caissa Wolfenbüttel) mit 5,5 Punkten den 2. Platz vor Lorenz van der Hoeven (Hoffmann-von-Fallersleben-Schule / Braunschweiger SF) mit 5 Punkten. Und noch ein Po-kal für das Gymnasium Hoffmann-von-Fallersleben-Schule. Anthea Rieseberg erhielt den Pokal für die beste Vereinslose und Samantha Schmidtmann (SK Blauer Springer Paderborn) wurde bestes Mädchen.

U16

Hier gab es einen haushohen Favoriten. Alexander Niemann (Jahrgang 2004!! von dem SV Einheit Halberstadt) hat für die U16 gemeldet und wurde mit 7 aus 7 klarer Sieger. Zweiter mit 6 Punkten wurde Tristan Graf (SV Caissa Wolfenbüttel). Ein weiterer Punkt zurück wurde Niklas Mörke (SC Bad Salzdetfurth) mit 5 Punkten Dritter. Neben diesen 3 Pokalen konnte lei-der kein weiterer Pokal vergeben werden. Es starteten nur Vereinsspieler. Wo sind die Vereinslosen? Hannah Diederichs (SK Hermannsburg) wurde für das beste Mädchen die Medaille umgehängt. Sie verpasste mit 4 Punkten als Vierte knapp den 3. Platz.

Veteranen

Den 1. Platz erzielte Sven Hagemann (SVG Salzgitter), vor zwei vereinslose Spieler. Zweiter wurde Shamil Nizamov vor Justus Timm als Dritter.

Ausblick

Kritische Anmerkungen sind registriert und gedanklich verarbeitet.

Das Angebot der Cafeteria ist verbesserungswürdig, vor allem die Preise.

Spielzeugangebot ist wegen wiederholter Beschädigung zu überprüfen.

Termin 2015: Samstag, 09. Mai 2015

Johannes Zylla