[Zurück]  

Jugendserie in Wolfenbüttel - Berichte


PDF-Icon

Jugendserie in Wolfenbüttel

Anri Zozulin siegreich beim Caissa-Jugendturnier

Bereits zum neunten Mal fand in Wolfenbüttel ein Turnier der Jugendserie im Schach statt. Die Organisatoren um Jugendtrainer Rolf Stein und Turnierleiter Beni Löhnhardt vom SV Caissa Wolfenbüttel konnten 94 Spielerinnen und Spieler begrüßen.

Der gastgebende Verein stellte mit 15 Teilnehmern die zahlenmäßig stärkste Abordnung, zusätzlich waren aus Wolfenbüttel auch drei Schüler der Schach AG der Grundschule Harztorwall am Start. Die übrigen Jugendlichen kamen aus dem gesamten norddeutschen Raum, Sachsen-Anhalt und Berlin.

Gespielt wurde Schnellschach in unterschiedlichen Altersgruppen. Es zeigte sich bald, dass die Schachvereine sehr gute Nachwuchsarbeit leisten. Die Spiele waren spannend, teilweise auch richtig umkämpft und wer ganz nach vorne wollte, musste erstklassige Leistungen erbringen. Der anwesende Vizepräsident des Deutschen Schachbundes, Michael S. Langer, konnte sich jedoch davon überzeugen, dass auch in den unteren Regionen der Tabelle enthusiastisch und vor allem fair gekämpft wurde.

Von den Jugendlichen des SV Caissa waren dabei besonders Anri Zozulin und Tristan Graf erfolgreich: In der Altersklasse U 10 mit 18 Teilnehmern gelang Anri Zozulin mit 6 von 7 möglichen Punkten ein überzeugender Sieg. In der U 16-Gruppe erreichte Tristan Graf einen hervorragenden zweiten Platz. Im "Veteranen"-Turnier für die begleitenden Erwachsenen wurde Uwe Stöter vom SV Caissa Dritter. Geehrt wurde die Leistung aller Teilnehmer mit einer Urkunde, die besten drei eines Jahrgangs erhielten darüber hinaus einen Pokal. Zusätzlich gab es einen Sonderpreis für das beste Mädchen in jeder Turniergruppe. Alle Ergebnisse und weitere Fotos sind auf http://www.jugendserie.de zu finden.

Herzlich bedanken möchten sich die Organisatoren bei den vielen freiwilligen Helfern aus dem Verein und für die Kuchen- und Salatspenden von den Eltern. Ohne diese wäre ein so harmonisch verlaufendes Turnier dieser Größenordnung nicht durchführbar gewesen.

Jürgen Pölig